Agiles
Change Management

Change Management neu gedacht!

Was?

Change-Management folgt häufig einem schwerfälligen Wasserfall-Ansatz, der ein schrittweises Vorgehen beinhaltet und die Akzeptanz der verfolgten Veränderungen nicht eben fördert. Beim agilen Change Management mit seiner iterativen Vorgehensweise hingegen wird das Zielbild der notwendigen Veränderungen in einem partizipativen und kreativen Prozess erstellt. Dazu gehört, bei der Umsetzung situativ zu entscheiden, welche Schritte den höchsten Mehrwert im Sinne des angestrebten Wandels versprechen und als nächstes umzusetzen sind. Unter Einbeziehung aller Beteiligten und Betroffenen wird so die Wirkung einzelner Massnahmen abgewogen und bei der Festlegung des nächsten Schrittes berücksichtigt. Dies minimiert nicht nur Widerstände, sondern unterstützt auch Anpassungen des Zielbilds zu jedem Zeitpunkt.

Für Wen?

Sie sind (z. B. als Geschäftsbereichs- oder Abteilungsleiter) für ein Projekt im Bereich Change Management verantwortlich oder moderieren regelmässig Veränderungsprozesse in Ihrem Unternehmen? Unser agiles Change Management bringt neue Impulse und führt dank höherer Partizipation und Umsicht bei der Umsetzung zu besseren Ergebnissen. So können Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern die notwendigen Veränderungen gestalten.

Warum?

Veränderungen in den Kundenbedürfnissen, im Wettbewerb und im Umfeld bedingen heute ständige Anpassungen des eigenen Unternehmens von der Strategie bis hin zu den Qualifikationen der Mitarbeiter. Damit diese Anpassungen als Chance verstanden und aktiv unterstützt werden, müssen Betroffene bei der Entwicklung des Zielbilds aktiv eingebunden werden und Umsetzungsschritte abhängig vom Feedback und von Zwischenergebnissen ausgewählt werden. Ein agiles Vorgehen ermöglicht es darüber hinaus, Veränderungen der Ausgangssituationen jederzeit situativ einfliessen zu lassen. Statt Mitarbeiter mit Veränderungen zu überfordern und Widerstände zu befördern, stärkt agiles Change Management Ihr Unternehmen in einem immer herausfordernderen Marktumfeld.

Wie?

Agiles Change Management verbindet bewährte Konzepte des klassischen Change Managements mit partizipativen Workshop-Methoden (auch in einem virtuellen Set-Up) und dem Gedankengut der agilen Produktentwicklung. Nach einer kurzen Situationsanalyse wird das Zielbild, der sogenannte Circle of Change, entwickelt, um einen von allen unterstützten, inspirierenden Orientierungspunkt für alle Veränderungen zu beschreiben. Nachfolgend kann ein Backlog, also eine Art Pflichtenheft, für die Umsetzung erarbeitet werden, das anschliessend agil abgearbeitet wird. Dabei können zu jedem Zeitpunkt Änderungen der Ausgangssituation sowie das Feedback der beteiligten Mitarbeiter berücksichtigt werden. Letztlich wird situativ geprüft, durch welchen Umsetzungsschritt der grösste Mehrwert entsteht. So kommen Sie nicht nur agil, sondern auch denkbar sicher zum Ziel Ihres Veränderungsprozesses.

Machen Sie Ihr Unternehmen stark für die Zukunft
– und sprechen Sie uns an.